Kirchweg 2 . I - 39010 Hafling bei Meran Südtirol
F +39 0473 279530 . info@mesnerwirt.it
. MwSt-Nr. IT00858260219

Manfred Gruber, 07.10.2020

‚VOM KLIMA GEPRÄGT, VON HAND VEREDELT…‘

PRECIOUS MOMENTS – Mesnerwirt-Chef Manfred Gruber erzählt im Interview von der Liebe zum Wein, wie er seine Gäste mit dieser Liebe ansteckt und welche besonderen Weine er niemals missen möchte! 

Über professionelle Winzer, Weinliebe und All-Time-Favorites


Manfred, welche Bedeutung hat Wein für dich?

Wein ist für mich ein super-spannendes Thema und eigentlich als Hobby gestartet. Ich habe mich dann aber in die Materie eingearbeitet und fortlaufend weitergebildet. Ich nehme auch regelmäßig an einer Degustationsrunde teil, die von führenden Südtiroler Wein-Persönlichkeiten geleitet wird – so bleibe ich immer „am Glas“! Und wenn ich in meiner Freizeit einen tollen Wein entdecke, kommt er auf die Tasting-Liste und wird dann im Detail unter die Lupe genommen. Man muss selbst immer wieder Gast spielen, um die eigenen Gäste auf kompetente und professionelle Weise beraten zu können!  


Wie wichtig ist Wein im Mesnerwirt?

Der Wein geht bei uns Hand in Hand mit der Kulinarik. Ich veranstalte einmal in der Woche eine Weinprobe , denn unsere genussaffinen Gäste lieben auch guten Wein. Jedes Produkt, das auf unserer Weinkarte Platz findet kommt, wird von mir vorher verkostet und freigegeben. Auch legen wir großen Wert auf die täglichen Weinempfehlungen, welche wir an die Tagesgerichte anpassen. Wir haben Südtiroler – natürlich! – auch die einen oder anderen nicht-regionalen Tropfen, beispielsweise aus Österreich, Deutschland, dem Piemont oder der Toskana.


Wie siehst du die Weinwirtschaft in Südtirol?

Ich schätze unsere Genossenschaften und Winzer sehr und besuche sie mit den Gästen auch regelmäßig – sie sind allesamt Profis in ihrem Gebiet. Südtirol hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten mit Erfolg zur führenden Weinregion Italiens entwickelt und gehört in diesem Segment zu den TOP-Gebieten Europas. Egal, ob es um große Kellereien oder um kleine Betriebe geht: Man ist mutiger geworden – das sieht man nicht nur an den architektonischen Meisterleistungen, sondern auch an den außergewöhnlichen und qualitativ hochwertigen Weinen, die mittlerweile in die ganze Welt gehen.  


Gibt es Weine, die eure Gäste besonders gerne trinken?

Hmm, so ganz konkret lässt sich das nicht sagen, aber allgemein ist der Lagrein als autochtone Rebe schon ein All-Time-Favorite, vermutlich weil es so eine große Vielfalt dieses Weines gibt. Genauso ist es wohl beim Sauvignon, der sehr gerne getrunken wird. Ansonsten arbeiten sich unsere Gäste quer durch unsere Weinkarte. Bei der Auswahl ist der Gast definitiv mutiger geworden, deshalb ist die Beratung sehr wichtig. Und so wird schnell aus einem „no-Name“ ein „Geheim-Tipp“! 


Welche sind denn deine drei ganz persönlichen Favoriten?

Schwierig jetzt spontan zu sagen, meine Favoriten ändern sich immer wieder mal. (lacht) Aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann wären es wohl: der PRIMO „Grande Cuvée“ der Kellerei Terlan, der Gewürztraminer Epokale der Kellerei Tramin, der Blauburgunder Vigna Ganger der Kellerei Girlan, sowie… Oh, das waren jetzt schon drei! (lacht) FACETTENREICHTUM ist eben keine Entscheidungshilfe! 😊 






Zur Storyübersicht
Wahnsinns Hotel für Bergsportler und Wellnesser!
- Tanja (19-25) auf HolidayCheck